Stamm der Grommok

Firenja Stamm der Grommok

Unter der Führung von Makas Grommok verließen die braunhäutigen Orks den Südosten Firyaths und nannten sich fortan den Stamm der Grommok.

Sie fanden im tiefen Süden des Kontinents eine neue Heimat, wo sie sich später mit den Menschen verbündeten.

Nun da die Grommok unter sich lebten, entwickelte sich ihr Interesse an handwerklicher Arbeit. Zudem lehrten die Orks von ihren neuen Verbündeten richtige Schmieden mit Schmelzen und Blasebälgen zu errichten und die verschiedenen Metalle zu verarbeiten.

Besonders geprägt wurden die Grommok jedoch erst in der Zeit vor Valverahs, als die Menschen noch die Führer großer Schlachten waren.

In dieser Zeit unterstützten sie die Menschen durch den Bau von Waffen und Kriegsgerät, für dessen Bau die Grommok durchaus Talent und auch Hingabe zeigten.

Ihre Katapulte, Schleudern und anderes Kriegsgeräte zeichneten sich zwar nicht durch filigrane Baukunst aus. Dennoch waren diese Waffen imstande einem Feind grässliche Wunden zuzufügen, wodurch die Menschen auch einige Kämpfe für sich entscheiden konnten.

Auch heute sind die Meisten der Grommok noch Handwerker. Sie versorgen sich innerhalb ihrer Siedlungen zumeist mit allem selbst.

Auch wenn sie beim Ausüben ihres Handwerks oft etwas grobschlächtig wirken und wirklich filigrane Arbeiten nicht in ihrer Natur liegen, so haben die Grommok trotz allem ihren ganz eigenen Erfindergeist.

Zwar bauen sie auf einigen Inseln immer noch Waffen und dergleichen. Allerdings dienen diese Heute nicht mehr dem Krieg, sondern eher der Verteidigung von Städten und Dörfern vor Schattenkreaturen.

Jedoch leben die Orks selbst nur selten in Städten.

Das Treiben in engen Gassen, die großen Häuser, die den Blick auf den Himmel versperren und das fehlen von Natur widerstrebt den Grommok.

Das Leben in einer Siedlung der Grommok ist für gewöhnlich ruhig und geprägt vom Alltag. Aber auch das Praktizieren einiger alter Gebräuchen gehört zu ihrem Leben.

Tagsüber gehen sowohl Männer als auch Frauen ihren Handwerken nach, während sich in vielen Familien die Alten um den oftmals zahlreichen Nachwuchs kümmern.

Abends finden sich die Grommok an einem großen Lagerfeuer zusammen, das für gewöhnlich die Mitte eines Dorfes bildet und stets am Brennen gehalten wird. Hier wird zusammen gegessen, getrunken sich ausgetauscht, Geschichten erzählt, aber auch zum Klang von Trommeln getanzt!

Auch ist es üblich, dass die Alten vor dem Feuer Gebete sprechen, um den Arwah Tharag zu ehren.

Für einen Grommok, der vollwertiges Mitglied seines Dorfes ist, ist es üblich die Ohren mit silbernen Ohrringen zu schmücken.

Je ehrenvoller ein Grommok für sein Dorf handelt, umso mehr dieser Ohrringe wird er im Laufe seines Lebens erhalten. Die Herstellung dieser Ohrringe beherrschen oft nur ein oder zwei Grommok in einer Siedlung und die Auswahl eines Lehrlings, ist ein schwieriger Prozess, bei dem die Anwärter oftmals viele handwerkliche Prüfungen Ablegen müssen, um zu beweisen, dass sie der Würde und Verantwortung gewachsen sind.

Verhält sich ein Grommok unehrenhaft und wird aus der Gemeinschaft verbannt, ist es üblich, das die Ohrringe herausgerissen werden. Auf das die Schande für alle Zeit mit gespaltenen Ohren sein Haupt ziert.

Mit den anderen Stämmen der Orks pflegen die Grommok selten Umgang. Zwar sind sie den Shargam und den Magra nicht feindlich gesonnen, aber die Kluft, die die Feder der 3 Stammesgründer in das Volk der Orks geschlagen hat, sitzt bei den Grommok noch sehr tief.

Äußeres der Grommok

Das wohl deutlichste Erkennungsmerkmal ist die bräunliche gefärbte Haut der Grommok. Ihr Haar ist oftmals sehr dick und struppig und wird deswegen oftmals zu Zöpfen zusammengebunden.

Am Unterkiefer stehen kleine Hauer vor, die bei den Männern wesentlich deutlicher ausgeprägt sind als bei den Frauen.

Die Kleidung der Grommok ist eher spärlich. Die Frauen tragen oftmals Röcke aus Leder und bedecken ihre Brust, indem sie Bänder aus weichen Leder oder Tuch um ihren Oberkörper wickeln.

Die Männer tragen Hosen aus Leder oder Stoff, nicht selten verziert mit Fell. Ihren Oberkörper bedecken die Grommok nur höchst selten. Allerdings tragen manche auch leichte lederne Schulterplatten, die mit Lederbändern befestigt werden, oder aber Armschienen.

Bärte wachsen den Orkmännern nicht. Auch vor altersbedingtem ergrauen des Haares bleiben sie, wie auch ihre Frauen bewahrt.

Schmuckstücke tragen die Grommok selten. Neben den silbernen Ohrringen, trage lediglich die Frauen Ketten mit Anhängern aus Steinen, Muschel oder geschnitzten Holz oder Knochen an Lederbändern um den Hals.

Steckbrief

  • Attribut: handwerklich begabt    
  • Bonus: erhöhte Steigerung der Waffenschmied Erfahrung
  • Statur: groß, stämmig, kraftvoll    
  • Größe: 1,70m – 1,95m
  • Alter: 80 Jahre bis maximal 90 Jahre
  • Hautfarbe: bräunliche Hautfarbe
  • Haarfarbe: schwarz, braun
  • Augenfarbe: braun, schwarz, grün, grau

Das Wesen der Grommok

Die Grommok sind ein fleißiges Volk. Sie arbeiten oftmals schon in den frühen Morgenstunden und scheuen es auch nicht ihre Arbeit bei schlechtem Wetter, großer Hitze oder Kälte zu verrichten.

Filigrane Arbeit liegt nur wenigen Grommok, doch sie besitzen durchaus einen Sinn dafür, die ihnen gegebenen Mittel sehr effektiv zu nutzen.

Zwar sind die Grommok seit dem Bruch der Welt ein friedliches Volk, das sich aus den meisten Konflikten heraushält. Allerdings können sie ihren Hang dazu sehr todbringende Waffen und Kriegsgeräte zu entwerfen und zu bauen nur selten leugnen.

Neben ihrer Arbeit spielt aber auch die Familie und die Gemeinschaft eine große Rolle.

Vermählungen zwischen Grommok werden nur zwischen Liebenden geschlossen. Keinen Grommok käme es in den Sinn ein Bündnis aus Ehre oder Pflicht einzugehen. Dementsprechend sind viele Ehen sehr mit Fruchtbarkeit gesegnet und nicht selten schenken die Frauen ihren Männern mehr als 10 Kinder.